Reiseblog

Anuradhapura

Kultur pur

Januar 112014
Januar 112014

Unsere erste Zugreise auf sri-lankesischem Boden führte uns nach Anuradhapura, einem wirklich geschichtsträchtigen Ort mit einem komplizierten Namen :-). Die Stadt war lange Zeit Zentrum singhalesischer Königsdynastien, zählt zu den bedeutendsten buddhistischen Pilgerstätten und hat eine Unmenge von archäologischen Fundstätten aufzuweisen. Beim Besuch dieser unzähligen Ausgrabungs- und religiösen Stätten kann einem fast schwindelig werden;  die Liste der Sehenswürdigkeiten ist lang, der Besuch all dieser noch länger 🙂

Am besten erkundet man die historischen Stätten mit dem Drahtesel, was eine wirklich willkommene Abwechslung zu den sonst üblichen Fortbewegungsmitteln ist. Gemütlich radelt man vom ältesten Baum der Welt (2000 Jahre alt) zu den zahlreichen „Dagobas“ (buddhistische Bauwerke, die Buddha symbolisieren) und dann weiter zu Tempeln und Ausgrabungen. Das Allerschönste aber sind nicht die ganzen Sehenswürdigkeiten, sondern die Umgebung selbst. Im Schatten riesiger Bäume, inmitten von Wäldern und Gärten, liegen verstreut die verschiedensten Monumente, welche es zu besichtigen gibt. Mit der Zeit sind uns diese historischen Stätten langweilig geworden, aber die Umgebung selbst hat es uns angetan. Begleitet von Hunden und Affen haben wir uns die wichtigsten Bauwerke angesehen, und uns nachher beim Ausruhen im schönen Garten unserer Unterkunft von Mücken stechen lassen 😉 Sobald unserer Bildung wieder genüge getan wurde, ließen wir die Stadt hinter uns und fuhren Richtung Nordosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*