Reiseblog

Sibaltan

Ruhepol und Gaumengenuß

Februar 212014
Februar 212014

Daß wir bei unserem Transfer von El Nido ins 20km entfernte Küstendorf Sibaltan bei der Wahl des Verkehrsmittels die Qual der Wahl gehabt hätten, können wir nicht sagen: Per Motorradtaxi für 1.000 Pesos (ca. 12€) in eineinhalb Stunden, per Jeepney für 70 Pesos in 2 Stunden um 11:00 Uhr oder per Minivan ebenfalls für 70 Pesos in eineinhalb Stunden um 16:00 Uhr. Wir entschieden uns für den Jeepney und begaben uns, da es sich um die einzige Tagesfahrt in dieses Dorf handelt, frühzeitig zum Stellplatz. Vorausgegriffen, die Fahrt kostete enorm viel Geduld und verlangte ein gutes Sitzleder: Zunächst startete der Jeepney mit 45 Minuten Verspätung. Dann wurden beim Verlassen von El Nido auf dem Weg noch kräftig Besorgungen für die Leute in Sibaltan gemacht.. Reis, Treibstoff, etc., die Einkausliste war lang. Uns wurde klar, daß es sich hier nicht nur um ein Transportmittelt von A nach B handelt, sondern auch um eine Art Shopping-Service, wie man heutzutage sagen würde. Ungenannt der unzähligen Stops, um Leute auf- oder absteigen zu lassen, erreichten wir verstaubt und nach.. und jetzt kommts.. viereinhalb Stunden das Dorf. Wir nahmens relativ gelassen, erwarteten uns dafür aber auch den einsamsten und weißesten Strand mit glasklarem Wasser. Tja, dem war leider nicht so. Der Tapik-Beach war, ja, wir sagen mal ok, aber zum Baden etwas umständlich, da der Einstieg etwa 50m hinaus über seichtem und mit Algen dünn besetztem Meeresboden führt. Nun denn, wir wollten keine voreiligen Schlüsse ziehen und checkten in der Zwischenzeit bei unserer Unterkunft ein. Wir wußten bereits im Vorfeld schon, daß uns nur mehr die Übernachtung im Zelt blieb… die drei Strandhütten waren nämlich alle bereits besetzt. Nach einer der wohl bisher freundlichsten Empfänge mit Erfrischungssaft auf Kosten des Hauses wurde prompt unser Zelt aufgebaut, ein Iglu mit Matratze, Kissen und Decken, uns fehlte es an nichts. In der Zwischenzeit durften wir uns von der vorzüglichen Küche überzeugen. Wir wußten nun, hier wird mit großer Gastfreundschaft und Abstand von Jubel, Trubel und Heiterkeit in El Nido, gepunktet, und das macht den Ort zu etwas Besonderem. Zum Baden muß man natürlich auch nicht immer übers seichte Wasser laufen, sondern leiht sich das Paddelboot aus oder bucht gleich, so wie wir, eine exklusive Island-Hopping-Tour für zwei Personen inkl. Schnorchelstops bei einsamen Korallenriffen und köstlichem Mittagessen in einer Höhle. Letzteres können wir nur empfehlen.

Wir waren am Ende unseres Besuchs am Tapik-Beach wunschlos glücklich,  die Freundlichkeit der Menschen und die tolle Athmosphäre machen den Platz zu etwas Besonderem. Hoffentlich halten das Dorf und der Strand dem Druck und der Verlockung des Massentourismus mutig dagegen und bleiben weiterhin ein Geheimtip.

    8 Comments

  1. josef, jetz werds oba wieder mol zeit für an neien eintrog!!!

  2. Happy Birthday liebe Margit!!!!! Olls, olls Liobe und Guite, no zahlreicha wundoschiona Erlebnise af enkro Reise, va de du no loooonge zährn konnsch und an Schutzengl af deino Seite wünsch i dir va Herzn!!!! An dickn Drucka!!!!

  3. Hallo Margit, hallo Seppi,

    Margit, Dir olls Guite zi Dein Geburtstog, weiterhin viel Glück und Gesundheit!
    Mir wünschn enk weiterhin viele unvergessliche Erlebnisse auf Eurer Reise, mir hobn gsegn, dassas in wunserschione Plätze seid. In Gedonkn seinmo oft ba enk, lossts enk la richtig guit gion, weil de grenzenlose Freiheit kimmp nuar nimma so schnelll …:)
    Mir sein olle wohlauf, nomol olls Guite und gonz lioba Griosse,
    Tante Nannile, Onkl Luis und Verena

    • Hoi,danke enk für die Glückwünsche!!!Freit mi epas fa enk zi hearn 🙂 Mir wearn enkon Rout befolgn und ins guit giehn lossn, obo sel isch af Reisn et schwar 🙂 Enk a olls Guite, bis dann! Lg

  4. Liebe Freunde, nachdem es kürzlich einige Spammer in unseren Blog geschafft haben, hab ich das Kommentarformular mit der obligatorischen Eingabe eines Sicherheitscodes versehen. Wir hoffen, ihr stößt euch nicht zu sehr an dieser zusätzlichen Eingabehürde und freuen uns weiter auf euer Feedback.
    Schöne Grüße!

  5. … du, äh seppi… ich bin zufällig auf deinen blog gestoßen… dufte bilder findet man hier… falls du ja mal wieder in klagenfurt bist, könnten wir ja mal wieder bei ernst champions league schauen… dein bier müßtest du halt selbst mitbringen…

    also machs gut, lg jan

    • Mensch Jan, echt klasse, daß du’s in meinen Blog geschafft hast, hab mich riesig gefreut! ..äh, sorry, aber hast du ’ne neue E-Mail-Adresse?! ..auch egal 😉
      Du, das mit Champions-League schaun wär schon echt wieder mal fällig.. nur soviel ich weiß, hast du von Ernst Hausverbot bekommen.. ich mein, ist ja auch verständlich, wo du ihm doch beinah die ganze Schlafcouch vollgekotzt hast. 😉
      Aber wir könnten doch zu Dimitri gehn?!?
      Bis dene!

      • … du äh seppi… die neue e-mail adresse hab ich mir zugelegt weil ich so n großer fan von ernst bin… die war noch frei und ich hab mir gedacht, mensch jan schlag zu… das mit der couch und dem kotzen hast du jetzt aber ein bisschen übertrieben dargestellt… möchte dich mal sehen wenn du versuchst ein ganzes pizza-stück mit einem halben kilo mozarella drauf zu verdrücken… aber egal, war ja nicht meine couch…

        p.s. übringens, hab mal scharf nachgedacht… mir kommt vor du schuldest mir überhaupt noch ein bier vom damaligen champions league abend… also mein freund nimm 3 stück mit… 2 für mich und 1 für dich…

        p.p.s du äh seppi, hast du eigentlich noch kontakt zu meiner spanierin von der roof-party im studentheim… du weißt schon ;-)… ich hab nämlich ihre mail-adresse versemmelt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*