Reiseblog

Punakaiki

Pfannkuchen gefällig?

März 172014
März 172014

Eine der wohl meist besuchten Touristenattraktionen hat uns an der Westküste entlang Richtung Süden in das Nest Punakaiki gelockt. Die Rede ist von den sgn. Pancake Rocks, seltsam anmutende Steinformstionen, deren Entstehung Millionen von Jahre zurückliegt. Ihren Namen verdanken sie ihren pfannkuchenartig übereinander gestapelten Gesteinsschichten.

Von Pfannkuchen alleine waren wir allerdings noch nicht satt zu kriegen, sodaß wir noch zwei weitere Highlights besichtigten: den etwas längeren, ins Landesinnere führende, Pororari River Track und den kurzen, an die Küste führenden, Trumann Track. Während ersterer eine gute Gelegenheit bietet, die Regenwaldvegetation der Westküste kennen zu lernen, hält einem letzterer die enorme Kraft des Ozeans vor Augen, mit welcher dieser über die Jahre imstande ist, seine Handschrift im Stein zu verewigen.

Gecampt wurde in Punakaiki; wir behaupten mal, daß Punakaiki die Maori – Übersetzung für Pfannkuchen ist… die Vermutung liegt nahe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*