Reiseblog

Banks Peninsula

Bezaubernde Halbinsel

März 192014
März 192014

Eigentlich verschlug es uns an diesen Ort mehr aus praktischen Gründen, da uns die Fahrt vom Arthur’s Pass zum Mt. Cook Nationalpark in einem Stück zu lang war. Die Halbinsel lag somit strategisch recht günstig, war mit gutem Wetter gesegnet und zudem gibt es noch einige gute Tracks; also nichts wie hin, dachten wir. Und wir dachten gut, denn dieser Platz ist einfach schön: die Landschaft, das Wasser… der Hauptort Akaroa stellt eine typische Kleinstadtidylle dar, schöne Häuser mit hübschen Vorgarten, alles klein und fein. Auf dem Weg dorthin machten wir in der Ortschaft Duvauchelle kurz halt, um einen Spaziergang auf die Onawe-Halbinsel zu unternehmen, welche in die Akaroa-Bucht hinausragt und am besten bei Ebbe bestiegen wird.

Nach einer Nacht auf dem einzig kostenlosen Campingplatz in und um Akaroa, starteten wir zu einer kurzen Wanderung zum Mount Sinclair (840m). Das Wetter war halbwegs gut, die Landschaft sowieso grandios, dann konnte nichts schiefgehen. Hinauf inmitten von riesigen Grasweiden, umgeben von Schafen und Kühen, erreichten wir bald den Gipfel. Bestaunt werden konnte auf dem Weg dorthin auch der sgn. „Baumfriedhof“, eine riesige Anzahl toter Bäume, welche über die Weiden verteilt daliegen. Am Gipfel pfiff uns der Wind um die Ohren und keine Menschenseele störte unser mitgebrachtes Gipfelmahl. Nach der kurzen Rast ging es wieder zum Auto zurück und unserem nächsten Ziel entgegen.

    4 Comments

  1. Hoila es zwa,

    hob grod ban Frühstück an enk gidenkt und deswegn wiedo amol afn Blog vorbei gschaug. Sein grod gonz sehnsüchtig und Lilia hot gsog, des sollat ba ins a vorbei schaugn. Schließlich seid as jo af Weltreise 🙂 Fa New Zealand isch es eh net weit 🙂

    Wir winschn enk weitahin olls beste!
    GLG Hannes und seine Damen

    P.S.: Warn um in 1. Mai in Oaling. Totit as is af sem? Kaffee geht af mi 🙂

    • Grüezi Hannes mit Damen!
      Du, wer woaß, vielleicht geht dr Rückflug in die Heimat jo noch Zurüch?! 😉
      1. Mai? ..ostia, zemm isch grod so schian in Down Under! 😉
      Schian Gruaß enk und an schian Sunntig!

  2. Hoi des zwa,

    wundobora Gegend, Natur pur! Des war a epas für mi: wondon, schwimm und die Seele baumeln losssn. Obo zwischndurchn tat i a gearn wiedo an Mensch begegn, et la Schof und Popogeien.
    Mochts guit und mir wünschn enk weitahin a schiona Zeit
    enkra gonze Familie

    • Hoila Maridl!
      Sell hobn mir ins a schun gedenkt, daß des Lond mit seim Freizeitungebot genau s’Richtige für di war. Und glab’mr’s, Leut triffsch a gnuag.. de muaß i lei nit unbedingt af insere Foto obn hobn. 😉 Und kommuniziern isch mit de a nit schwar, wo decht s’meiste Deutsche sein.
      Also, bol’mr zruck sein mogsch lei gschwind die Koffer pockn und in deine Kinder sogn:“Do hob ess die Ferienwohnungen, i bin amol für a Weilele nit erreichbor!“. 😉
      Schian Gruaß dir und in die ondern, Seppi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*