Reiseblog

Kakadu National Park

Heimat des Kakadus

Mai 092014
Mai 092014

Unsere Reise im Northern Territory führte uns auf dem Arnhem Highway weiter östlich in den Kakadu National Park. Der Park, welcher von der Regierung und von den Aborigines gleichermaßen  in Zusammenarbeit verwaltet wird, erstreckt sich über eine Fläche von 20.000 Quadratkilometern und ist damit Australiens größtes Naturreservat.

An der Küste im Norden gibts großflächige Mangrovenwälder zu sehen, weiter im Inland sorgt die Regenzeit dafür, daß Fluß- und Seekonturen verschwinden und weite Parkflächen überflutet werden. Es ist dies die Zeit, wo Wasserpflanzen und Sumpfgebiete neues Leben erlangen.

Im Osten erstreckt sich das Arnhem- Felsplateau mit bis zu 300m hohen Felswänden. Hier und in dessen Ausläufern fanden Aborigines zu früheren Zeiten Schutz vor der langen Regenzeit, daher auch die hohe Dichte an Felsmalereien, welche es heute, z.B. bei Nourlangie zu bewundern gibt. Wir haben uns vom Kakadu National Park das überflutete Sumpfgebiet Mamukala mit seiner reichen Wasserpflanzen- und Vogelwelt angeschaut, die Aussicht vom Nawurlandja-Plateau im Abendlicht genossen, die Nourlangie-Felsmalereien bestaunt und die Aborigini-Kultur im Warradjan Aboriginal Cultural Center kennengelernt.

Wir hätten ja eigentlich noch Einiges mehr sehen wollen, doch leider sind zurzeit noch immer viele Zufahrtsstraßen überflutet, welche u.U. mit einem Allradfahrzeug, aber in keinem Fall mit einem Camper wie unseren, passierbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*