Reiseblog

Fremantle

Little Italy

Juni 152014
Juni 152014

Nach zwei Tagen Perth-Sightseeing dachten wir uns, daß wir mal eine Pause einlegen und ins wenige Kilometer entfernte Hafenstädtchen Fremantle fahren, dort, wo der Swan River in den indischen Ozean mündet. Fremantle wurde im 19. Jh. gegründet und viele Gebäude im gut erhaltenen historischen Stadtzentrum zeugen noch davon. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen hier  neben dem Stadtkern noch ein Gefängnismuseum, ein maritimes Museum, sowie ein Kunstmuseum. Von diesen haben wir uns lediglich – man möge staunen – das Kunstmuseum angeschaut, in welchem zur Zeit unseres Besuchs gerade ortsansässige Realismus-Maler ihre Werke präsentierten; nicht mal so schlecht, wie Kunstbanausen wie wir fanden.

Das Beste an Fremantle sind aber die vielen netten und individuell eingerichteten Lokale, sowie der Markt, welcher Freitag, Samstag und Sonntag seine Tore geöffnet hat. Dort gabs einen Stand mit sensationellen Bratwurst-Hotdogs mit Senf – wir kamen beim besten Willen nicht drum herum.

Am Hafen trifft man auf ebenso viele Lokale, bei deren Speisen sich jedoch verständlicherweise alles mehr um Fisch dreht. Aufgefallen ist uns, daß besonders hier in der Hafengegend viele Lokale einen italienischen Namen tragen. Und auch am Denkmal für Fischer, welche in Fremantle hier Pionierarbeit im Aufbau der Fischindustrie geleistet haben, finden sich massig südeuropäische Namen. Es handelt sich hierbei um Siedler, hauptsächlich aus Italien und Griechenland, welche an der Entwicklung der Stadt maßgeblich beteiligt waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*