Reiseblog

Bundi

Klein aber fein

Dezember 082013
Dezember 082013

Bundi ist eine kleine, gemütliche Stadt, die man bald erkundet hat. Dafür sorgen nämlich schon die vielen Affen, die die Stadt und Umgebung unsicher machen und so manchen, darunter auch Margit, abschrecken, gewisse Plätze aufzusuchen. 🙂 Dafür haben wir in Bundi selbst viele nette, zuvorkommende,  unaufdringliche und wirklich hilfsbereite Menschen getroffen, was die Stadt zu einem angenehmen Ort macht und als Zwischenstation auf unseremWeg nach Mumbai somit eine gute Wahl war.

    9 Comments

  1. Hoi super Fotos shian Gruaß aus Dorf Tirol von Deinem Bruder und Family

    • Schiane Griaße enk a olle, und i hoff, mein Paktl mitn Weihnochtstee pockt’s nou vorn Heilig Obnd huam. 😉

  2. Hey Margit und Seppi,

    soooo viele schiane Eindrücke, frei mi olbm schun af enkre news :)…do kimp richtige urlaubsstimmung uma und luscht di welt zi entdeckn!!! wie long plant des no in Indien zi sein? Nempas in Südn ano mit odo wie mochtasis? Margit hearmo ins amol af fb?
    glg und mocht bitte weita so und losst ins awian mitreisen @seppi: i bin a gonz a brave schülerin (wasch dei fa do erschtn reihe vorn pult) und des meg
    mi noa olls ausfrogn und oprüfn, di gesomte reiseroute mit olle details… 😉

  3. Servus Sepp! Während Ihr zwei durch Indien bummelt, geht es bei uns heute Abend wieder mit der Probenarbeit los! Wir wünschen Euch viel Spaß auf Eurer tollen Reise, aber gleichzeitig freuen wir uns auch, Dich wieder in unseren Reihen zu haben. Also macht’s gut und immer weiter, mit dem tollen Blog! 🙂
    Grüße von Deinen Kollegen von der Oalinga Feirschtamusik!

    • Liabe Musikkollegn! Danke für die Gruaßwort, hot mi echt gfreut. Während ess drhuam mit die Probn losleg, werr i mir in dr Zwischnzeit do in Indien von an Schlongenbeschwörer die Pfeif ausleichn – I hoff jedenfolls, de lossn sich holbwegs ähnlich wia a Klarinett bedianen. Damit denk i natürlich, mein „Trainingsrückstond“ awia kluan zu holtn, bol mir zruck sein, obr hoffentlich nit, irgenwelche va de Beißwürmer unzulockn.. weil zemm rennt’mr die Margit durch.;-) So, also donn, guatn Probenbeginn und bis zum nächstn mol wieder!

  4. Hoi es zwoa,

    i tua ench glott awin beneiden. Je mehr i enchre Bildo unschaug, umso mehr hon is Gfühl, dass mo di Decke in do „FA“ afn Kopf follt. Inspiriert va enchre Bildo werd i ba mein „Bauwerk“ dohoam a no a poor Verzierungen dazua tian. Wie olm . supo Bildo und Stimmung dei es umma breng- i wünsch ench weiterhin a schiana Zeit…. reitet fir mi amol bitte af an Elefontn ! 🙂

    • Hoi Markus! Mir wern schaugn, deinem Wunsch nochzukemmen, und irgendwo an Elefont auftreiben – oder frisch af Elefontnsafari gian.
      Verzierungen für dein Bau sein nia schlecht.. wia war’s mit der Hennenmolerei.. oder Henna?, Wurst.. de werd jo zwor lei af die Haut gmolt, obr des wersch du schun af die Wond drzaubern, wos? 😉

    • @markus: soll i di a wian besuchn kemm in do „FA“???…damit do di decke net afn kopf follt, an kaffee vielleicht?

      • @Veronika – semm terfsche beim Rest schun a vorbei schaugn – ge 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*