Reiseblog

Hampi

Perle Karnatakas

Dezember 192013
Dezember 192013

Zurück in den indischen Alltag hieß es am Ende unseres Goa-Beitrages. Nun, wir hoffen, die Reise im Nachtbus, welche uns in die Nachbarregion Karnataka nach Hampi brachte, gehört nicht zum Alltag Indiens. Denn diese war der reine Wahnsinn: Plätze hatten wir für uns vier ja bereits gebucht, doch beim Einstieg in den Bus hieß es zunächst mal trocken: „No numbers, just pick a free bed.“ Ob das wohl gut geht, dachten wir. Gleich darauf herrschte auch schon das blanke Chaos zwischen den Buspiloten und den vielen Rucksacktouristen, welche einen freien Platz suchten. Irgendwie haben dann doch alle eine dieser 2-Personen-Schlafkojen abbekommen und es konnte endlich losgehn. Als sich trotz Holperfahrt doch so langsam so etwas wie Schlaf bei uns eingestellt hat, ging die nächste Chaos-Szene los: Der Bus hielt plötzlich und zu uns stiegen einige junge Burschen, welche mit in den nächsten Ort fuhren. Diese hatten natürlich keine Kojen zugewiesen, da sie auch keine Tickets hatten, und standen somit am Gang, wo sie sich blendend und lautstark unterhielten. Aus wars mit der Gemütlichkeit und Ruhe. Einige von den Reisegästen wollten sich das klarerweise nicht bieten lassen und begannen eine hitzige Diskussion mit den Buspiloten; kein einfaches Unterfangen, bei den paar Brocken Englisch, die sie sprechen. Als im nächsten Ort die Schwarzfahrer den Bus schließlich verliesen, kehrte wieder Ruhe ein und die Gemüter beruhigten sich. Am frühen Morgen erreichten wir schlußendlich Hampi. Die letzte halbe Stunde Fahrt fuhren wir sogar mit Eskorte; einige Tuktuk-Fahrer witterten ihr Geschäft des Lebens schon von Weitem. Dies ließ Schlimmes erahnen, und so kam es dann auch bei unserer Ankunft: Geschätzte 30 Tuktuk-Fahrer rissen sich im wahrsten Sinne des Wortes um die Fahrtgäste und bettelten um eine Fahrt in ihrer Rickshaw. Seppi war der erste Fahrtgast überhaupt, der aus dem Bus stieg; er hätte glatt wie ein Rockstar von der Bühne in die tobende Menge springen können. Er wurde regelrecht von der Menge verschlungen, so wie wir alle. Als wir dann den Glücklichen auserwählt haben, welcher uns ins Guesthouse bringen sollte, war das Chaos endlich vorbei. Was haben wir wieder gelernt? Nachtbusse soweit es geht meiden, lieber den Zug nehmen.

Nun waren wir also am Ziel. Hampi, ein winziger Ort, der vom 14. bis 16. Jh. aber mal ganz groß war. Zur Blütezeit als Machtzentrale in Südindien lebten schätzungsweise 500.000 Menschen in Hampi. Tempel und Häuserruinen zeugen noch davon. Geteilt wird die Stadt nicht nur geografisch, sondern auch kulinarisch und moralisch vom Tungabhadra-Fluß. Auf der Südseite, wo der wunderschöne Virupaksha-Tempel steht, gilt nämlich religiös begründete Enthaltsamkeit: striktes Alkohol- und Fleischverbot. Auf der Nordseite hingegen herrscht in den vielen Backpackerabsteigen, die in den letzten Jahren aus dem Boden sprossen, lasterhaftes und ungezügeltes Freigeistleben. 🙂 Wir hatten uns natürlich dort unsere Unterkunft gesucht, wo Enthaltsamkeit herrscht. 🙂

Hampi ist einfach eine Augenweide, denn so wie der Ort in Bananenplantagen, Palmenhainen, skurrilen Granitfelsblöcken und einem Bilderbuchflußlauf eingebettet ist, zieht er jeden in seinen Bann; und er bietet viel: Geschichte, Religion, Freigeistleben, aber auch Sportliches. Die Granitfelsblöcke wurden nämlich schon seit Längerem von Boulderfans entdeckt und gelten in dieser Branche als Geheimtip.

Man sagt, wer Hampi besucht, verfällt dem Zauber dieses Ortes und bleibt hinterher noch ein paar Tage länger. Wir reisten nach drei Tagen weiter, waren von der Landschaft aber voll  fasziniert, eine echte Perle.

    20 Comments

  1. salve sepp,

    also ises da gongen wie seinerzeit in klogenfurt. do wor jo a immer a mords auflauf wennst in da city ausm bus gstiegen bist ;-).

    wie immer super fotos und eier blog is a gedicht. wir wünschen eich auf olle fälle a schene weihnachten und noch viel spaß in indien. wonn gehtsn eigentlich weiter in a neies lond? wenns eich bei jeder destination so zeit lossts donn seids frühestens 2015 wieder im lande ;-).

    also mochtses guat und feierts brav,

    lg ernst, sandra, robin und anna

    • Hoi Ernst! Jo stimmt, des wor immer ein Auflauf wegen mir am Heiliggeistplotz wenn i vom Wochenend drhuam in Südtirol wieder Klu kemmen bin.. fost so wia der Popst.. Don Peppone. 😉
      Am 7. Jänner loß’mr Indien hinter uns. Wo’s weiter hingeht werst donn schun im Blog do segn. Also, immer schön am Ball bleiben! 😉
      Ach jo, heint isch jo dr Südtirol-Kärnten-Gipfel am Weißensee. I hoff, ess hob’s a mords Hetz.. a ohne ins. 😉 Schiane Griaße und guate Feiertog nochmol!

  2. Hallo Abenteurer!

    Wir wünschen Euch frohe und spannende Weihnachten und einen abenteuerlichen Start ins Neue Jahr!

    Viele Grüße aus Klagenfurt
    Halina und Agim

    • Hallo ihr zwei! Danke für die Weihnachtsgrüße und die Glückwünsche fürs neue Jahr. Das wünschen wir euch natürlich auch! Bei uns ist es jetzt grad halb12 in der Nacht und wir haben somit das Weihnachtsessen bereits hinter uns. 😉 Bei euch steht das Festessen wahrscheinlich noch erst an?! 😉 Feiert jedenfalls fest und bis bald.

  3. Hoi Margit und Seppi,

    mir wünschn enk Frohe Weihnachten und möge enk do Stearn va Betlehem weitahin af enkodo Reise begleitn.
    Liebn Gruß va ins olla

    • Hoila,
      Danke, mir wünschn enk a frohe Weihnachtn und a schiens Fest. Mir wearn heure a bissl ondorst feirn,uhne Christbam, dofier umgebn fa tropischa Pflonzn 🙂
      Lg an olla

  4. Hallo ihr zwei Weltreisenden!

    Wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr, bei Eurer weiteren Abenteuerreise!

    Einen lieben Gruß von allen Mitgliedern der Feirschtamusik!

    • Liebe Musikkollegen, danke für enkre Weihnochtsgrüße und für die Glückwünsche fürs nuie Johr, welche mir selbstverständlich zu enk retour in die Heimat schickn möchtn. Danke noumol und guate Feiertig! 🙂

  5. Hallo es zwoa,

    wieder amol super Bilder… 🙂 weiter so!
    De Nussscholen -Gongeln schaugn jo gonz sicher aus!!! 😉
    Zur kurzen Info.. karin hot am 19/12 eine Valentina gekriag.. 🙂
    Im voraus schon frohe Weihnachten und i bin schun gsponnt woas no iberoll hinfohrt.

    • Hoi,
      Jo dei Nussschoule homo net ausprobiert, in Fluss zi foll isch nämlich net asou a guita Idee 🙂 Wünschn dir und in Alex frohe Weihnachten und a gimietlichs Fest. Mir wearn awin Lametta an die Polmen häng! 🙂
      Lg

  6. Hei – tolle Fotos von einer echt ganz eigenen Landschaft! Wünsch euch beiden eine wunderschöne exotische Weihnachtszeit !
    🙂

    • Hoi Gisela!
      Wünschn dir und in Much a frohe Weihnachtn, genießts und losst enk net stressn 🙂 Mir wearn heur awin ondorst Weihnachtn feirn, unto Polmen und inmittn fa Hindutempl 🙂
      Lg

  7. Seppi du Rockstar! Wia huoßt denn deine Band? 😉 Vorweihnachtliche Grüße, Sabine und Tommy

    • Hoi ess zwoa! Jo, wianiger Rockstar tät i sogn, sondern mehr Popstar. Honn mit vier va meine Tuktuk-Freunde nämlich a Boyband gegründet. Mir möchten a bisl am Erfolg van Take That unknüpfn, daher hob’mr ins Tuk That als Bandnumen gebn. Wia sigsch, ba insrer Kernzielgruppe kemm’mr schun amol guat un.. also jedenfolls dr Bandleader. 😉
      Frohe Festtoge enk und viel Pulver für’s Tourengian!

    • Hoi es zwoa!!!
      Wünschn enk frohe Weihnachtn und a gimietliches Fest!!! Tit für ins a bissl Skitourn giehn, mir san in Gedonkn mit dobei 🙂
      Lg

  8. Hallo ihr lieben- sorry die longe Schreibpause- Geburtstogsfeiern, Weihnachtsvorbereitungen…!!!! Wie man sicht und lesn konn, geht´s enk guit, sel freit mi!!!!Isch trotz Palmen und Strondpartys…decht awin Weihnachtsstimmung aukemm pa enk? Hobas epas geplant zi Heilig Obnd?? Pa ins lod do Schnea af sich wortn, obo mir gebn die Hoffnung net au…!!Schick enk olla gonz lioba Grioße und druck enk

    • Hoi Kira,
      Jo ins gehts guit unto Palmen und ba fein Wetto 🙂 Weihnachtsstimmung kimp zwor net au, obo sel isch a egal.Giplant hättmo eigtl.kob in (klan) Panettone wos ins die oun mitbroucht hom an Heilig Oubnd zi essn, obo mir hom soffl giluschtn, dassa leido schun weg isch. Itz wearmo holt Chapati und Gemüse essn 🙂
      Enk olla gooonz a schiens Weihnachtsfest und liebe Grüße!!!

      • Wos isch mit enk los? Panettone schu gessn? Faaaahhlzzz? Hobm enkra hitte iz storniert:-)

        • Sorry, obr ins isch dr Süßstoff ausgongn. Wor a Notsituation. 😉

          • Entschuldigung onginum wenn morgn a cola afn tisch stet des wosso konni nima sechn:-) obo big boss besorg 3bier morgn:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*