Reiseblog

Marlborough Sounds

Zauber aus Wasser und Land

März 112014
März 112014

Viel Zeit ist nicht verstrichen seit unserer Besteigung des Mt. Fyffe, da packte uns wieder die Wanderslust. Ein Blick in unseren Wanderführer verriet uns, daß sich dazu in unserer Nähe die sgn. Marlborough Sounds bestens dafür anbieten. Dieses Netzwerk aus Wasserwegen, Inseln und Halbinseln ähnelt in seinem Erscheinungsbild stark jenem von Fjorden, unterscheidet sich von diesen aber gänzlich in seiner Entstehung: Während Fjorde nämlich von Gletschern ausgeformt werden, entstanden die Sounds durch das Einfließen von Meerwasser ins Landesinnere, nachdem der Erdboden durch Erdbewegungen absank. Der Anblick ist in jedem Fall überwältigend, vor allem aus der Höhe. Wir entschieden uns daher, ein Stück des bekannten „Queen Charlotte Tracks“ zu wandern, welcher sich auf einer Länge von 67km durch das Hügelland der Marlborough Sounds erstreckt. Es war ein abwechslungsreiches Auf und Ab bei angenehmen Temperaturen. Wir freuten uns aber, nachdem wir die Badebuchten aus der Höhe bewundern durften, zurück an deren Ufer kehren zu können, um uns im kalten Wasser eine Erfrischung zu gönnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*