Reiseblog

Byron Bay

Backpacker-Treff

Juli 082014
Juli 082014

Über eines haben wir uns im Surfers Paradise schon gewundert, nämlich wieso im Verhältnis zur Größe dieser Stadt so wenige Backpacker-Camper zu sehen waren. Ok, wir haben sie auch nicht wirklich vermißt, aber etwas seltsam sah das schon aus, so als ob es dort für die Jugend nix mehr zum Holen gäbe. Wie wir dann weiter, der Küste entlang, in die nächste Ortschaft Byron Bay fuhren, bekamen wir des Rätsels Lösung präsentiert: Der Ort quoll geradezu über vor Backpackern. Also wie es aussah, scheint Byron Bay wohl die willkommene Alternative zum Surfers Paradise zu sein.

Wir ließen uns wie gewohnt wieder etwas außerhalb des Zentrums auf einem ruhigen Campingplatz nieder. Den Sonnenuntergang mußten wir aber dann doch wieder wohl oder übel mit der Masse am, wie es heißt, lichtstärksten Leuchtturm Australiens genießen. Nachmessen wollten wir die Lichtstärke des Leuchtturms nicht, doch schon alleine optisch zählt er mit Sicherheit zu den schönsten Leuchttürmen des Landes.

Zum Abendessen gabs diesmal übrigens eine willkommene Premiere: Die erste Pizza in Australien, die wirklich schmeckte… natürlich aus den Händen eines ausgewanderten Italieners aus Genua. Die hat geschmeckt!

    2 Comments

  1. Griass eich! Hobt’s hoffentlich eh richtig geparkt in Byron Bay, oder? Mir homs damals dort an Strafzettel geben, weil i nit genau aufn eingezeichneten Parkplatz gestanden bin (wohlgemerkt auf an leeren Parkplatz). Die ehrgeizigen Behörden, haben sich sogar die Mühe gemacht, den Wisch nach Österreich zu schicken. Also: Vorsicht! 😉

    Liebe Grüße und noch viele schöne Momente!

    • Dani, du Parksünder! Hosch den Camper sicher quer zu die Linien hingstellt?! 😉 I glab, daß dem Polizistn wohl eher vorher irgendwo die Vorfohrt im Kreisverkehr gnummen hosch, weil do sein’s a recht empfindlich und gschwind amol af dr Hupe obn. Die Margit hot mi a mol zruckholtn gmiaßt in so a Situation und damit Schlimmeres verhindert.. noumol davonkemmen, der orme Sterbliche! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*